Waschpark Vogtareuth

Sorglos mit dem Auto in den Urlaub.

Credit: robertharding / Alamy Stock Photo

Urlaubstipps für Autofahrer

Mit dem Start der Ferienzeit wollen wir Ihnen ein paar wichtige Tipps geben, wenn Sie mit dem Auto ins europäische Ausland fahren. Es ist ratsam, sich über die jeweiligen Verkehrsregeln im Ziel- und Transitland zu informieren. Denn, wer nicht aufpasst kann hohe Bußgelder kassieren, die schnell die Hotelrechnung überschreiten können.

Vorsicht bei der Geschwindigkeit!

Innerhalb Europas gibt es große Unterschiede, was die Bußgelder für zu schnelles Fahren angeht. In Norwegen kosten 20 Stundenkilometer zu schnell ab 490 Euro. Damit steht Norwegen an der Spitze der “Hit-Liste”. Aber auch in unseren Nachbarländer Frankreich (ab 135 Euro) oder Niederlande (ab 180 Euro) und einem Lieblingsziel der Deutschen, Italien (ab 175 Euro) wird man kräftig zur Kasse gebeten. Daher: Informieren Sie sich über die geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Eine Übersicht über Bußgelder in Europa findet man auf der Internetseite des ADAC.

Sonderregelungen für Fahranfänger!

Der Erwerb der Fahrerlaubnis bedeutet für die jungen Menschen den Start in die Unabhängigkeit. Im eigenen Auto macht man dann den ersten Urlaub ohne Eltern und startet Richtung Süden in die Sonne. Aber hier ist besondere Vorsicht geboten!

Wer seine Fahrerlaubnis weniger als drei Jahr hat, darf zum Beispiel auf den Schnellstraßen in Italien nur 90 km/h statt der üblichen 110 km/h fahren. Auf Autobahnen sind 100 km/h statt 130 km/h erlaubt.

Ähnlich sieht es in Frankreich aus: Auch hier dürfen Führerschein-Neulinge in den ersten drei Jahren außerorts nur 80 km/h fahren (statt 90 km/h). Auf Schnellstraßen gelten für sie 100 km/h statt 110 km/h und auf Autobahnen 110 km/h statt 130 km/h.

Auch in Kroatien ist Vorsicht geboten! Hier dürfen Fahrer bis zum Alter von 25 Jahren außerorts nur 80 km/h fahren. Auf Schnellstraßen gelten 110 km/h und auf der Autobahn 120 km/h.

Quelle: Fahrschule online

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite des ADAC.

Licht an, auch am Tag!

Das Fahren mit Licht am Tag ist in Deutschland freiwillig. In verschiedenen europäischen Ländern ist es aber Pflicht und kann bei einem Verstoß mit empfindlichen Bußgeldern geahndet werden.

Zum Beispiel ist das Tagfahrlicht in Dänemark, Schweiz, Estland, Slowakei und Norwegen Pflicht. In Rumänien, Ungarn und Italien muss es außerorts und auf der Autobahn eingeschaltet werden. Wer kein spezielles Tagfahrlicht hat, nutzt das Abblendlicht.

Weitere Informationen zum Thema Tagfahrlicht in Europa finden Sie auf der Internetseite des ADAC.

Sonderregelung bei Stau in Tirol!

Eine besondere Verkehrsregel gibt es im österreichischen Tirol und dem Salzburger Land. Dort sperren die Behörden zur Haupreisezeiten die Stau-Ausweichrouten entlang der wichtigen Durchgangsstrecken. Wer sich nicht an diese Sperren hält, dem drohen auch hier hohe Geldstrafen.

Quelle: Internetseite des ADAC.

Umweltzonen gibt es auch im Ausland.

Nicht nur die großen deutschen Städte haben Umweltzonen eingerichtet, die nur mit bestimmten Vignetten befahren werden dürfen.

So gibt es zum Beispiel solche Zonen in Dänemark, Frankreich, Niederlande, Großbritannien oder Italien. Die Regelungen sind dabei sehr individuell. Wenn Sie eine Städtetour in eines der genannten Länder planen, informieren Sie sich vorab über die geltenden Regeln und besorgen Sie sich bei Bedarf im Vorfeld die entsprechende Vignette.

Hier finden Sie Informationen zu Umweltzonen in europäischen Ländern.

Keine Punkte in Flensburg

Seit 2010 können Bußgelder für Verstöße, die im EU-Ausland auf Grundlage des Halterdatenaustauschs eingetrieben werden.

Punkte in Flensburg gibt es dafür aber glücklicherweise nicht. Auch ein Fahrverbot, das ausländische Behörden ausgesprochen haben wirkt sich nicht auf die Fahrerlaubnis in Deutschland aus.

Bitte immer selbst informieren – Haftungsausschluss

Abschließend noch ein Hinweis: Unsere Tipps stellen keine umfassende Liste dar. Außerdem ändern sich Vorschriften und Regeln bekannter Weise auch mal. Daher ist es wichtig, sich immer selbst über die aktuell geltenden Regeln zu informieren.

Das Waschpark-Team aus Vogtareuth wünscht Ihnen einen erholsamen Urlaub und allzeit gute Fahrt.

Stand: August 2022.

Öffnungszeiten

Montag – Samstag 6 Uhr bis 22 Uhr
Sonntag 9 Uhr bis 22 Uhr

Kontakt

Telefon: 08075 1238
E-Mail: info@waschpark-vogtareuth.de